Was ist der Baltic Sea Circle?

Posted on

Was zur Hölle ist eigentlich der Baltic Sea Circle? Einfach nur eine völlig beknackte Idee? Ein großartiges Abenteuer? Beides zusammen?

Die Rallye

Der Baltic Sea Circle startet 2019 zum 9. Mal. Der offizielle Rallye-Start findet am 15. Juni 2019 im Herzen Hamburgs statt. Die Rallye ist nicht geführt, die Teams sind auf sich alleine gestellt. Rund 300 Teams werden 2019 an den Start gehen. Organisiert wird der BSC vom Superlative Adventure Club.

Das offizielle Logo

In Hamburg wird am 30. Juni auch das erfolgreiche Ende des Baltic Sea Circle 2019 mit einer großen Abschlussparty und natürlich einer Siegerehrung gefeiert.

Jede Mannschaft verpflichtet sich, mindestens 750 Euro für großartige Charity-Projekte zu sammeln. Die Spendengelder können ab dem Zeitpunkt der Anmeldung bis zum Ende der Rallye gesammelt werden. Da das Team Dompfaff & Strandläufer etwas mehr Geld für das Auto ausgegeben hat, müssen mindestens 850 Euro gesammelt werden.

Die Regeln

Das Auto muss mindestens 20 Jahre alt sein. Während der Rallye sind GPS, Navi und Autobahnen verboten.

Beim Baltic Sea Circle geht es nicht um Geschwindigkeit. Aufgaben im Roadbook bieten die Gelegenheit, noch tiefer in das Abenteuer einzutauchen. Die Aufgaben sind freiwillig und werden beim Start in Hamburg bekannt gegeben. Der Sieger der Baltic Rallye Roadbook Competition gewinnt einen Startplatz für eine weitere S.A.C. Rallye seiner Wahl.

Die Route

7.500 Kilometer im wilden Ritt um die Ostsee: Die Teams fahren über holprige Straßen, vorbei an weißen Stränden, einsamen Schären, rauen Kliffs und tiefen Fjorden – mitten durch robuste Nadelwälder, die unglaubliche skandinavische Natur und die abgefahrene Kultur der Baltischen Staaten. Dompfaff & Strandläufer haben sich aus verschiedenen Gründen gegen die Route durch Russland entschieden. Also geht es durch Deutschland, Dänemark, Schweden, Norwegen, Finnland, Estland, Lettland, Litauen und Polen. Nördlichstes Ziel ist das Nordkap!

2 Replies to “Was ist der Baltic Sea Circle?”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.